12.2016

Risikowahrnehmung und Risikorealität

Gemeinsam mit Professorin Dr. Nadine Gatzert von der Universität Erlangen-Nürnberg hat Professor Horst Müller-Peters mit Unterstützung des Goslar Instituts ein Forschungsprojekt durchgeführt zu Abweichungen zwischen real gegebenen Risiken und der Risikowahrnehmung in der Bevölkerung. Zu dreißig verschiedenen Risiken wurden statistisch gegebene Wahrscheinlichkeiten mit den Befürchtungen der Bevölkerung gespiegelt. Dazu wurde eine repräsentative Stichprobe von 1.500 Bürgern befragt.

Neben der Risikoeinschätzung wurde auch die Fähigkeit zum Umgang mit Wahrscheinlichkeiten und großen Zahlen erfasst sowie die Sicht auf die Vergangenheit. Dabei konnten weitreichende und systematische Fehleinschätzungen aufgezeigt werden, die nicht nur die Risikovorsorge, sondern auch andere Lebensbereich ungünstig beeinflussen. Entsprechend wurden Empfehlungen abgeleitet für einen gelasseneren Alltag, eine realistischere Risikoeinschätzung und für bessere Entscheidungen rund ums Versichern.

Die umfangreichen Ergebnisse wurden auf einer Pressekonferenz vorgestellt sowie online publiziert.

Daneben wurden zu zentralen Ergebnissen Infografiken erstellt.

Ein aus den Ergebnissen der Studie abgeleiteter Selbsttest findet sich unter www.kenn-dein-risiko.de.

_______

12.2016

Dieses Jahr stand das Kölner Versicherungssymposium unter dem Motto „Big Data in der Versicherungswirtschaft“. Um die unterschiedlichen Aspekte des Themas für die Versicherungswirtschaft auszuloten, wurde das Programm gemeinsam von Mitgliedern aller Forschungsstellen des Instituts organisiert. Einen zusammenfassenden Bericht können Sie auf der Webseite des ivwKöln nachlesen.

_______

08.2016

Veranstaltungshinweis:

Am 03.11.2016 findet das 21. Kölner Versicherungssymposium zum Thema „Big Data in der Versicherungswirtschaft“ statt

Themen des Symposiums:

  • Technologie: Was ist Big Data überhaupt? Welche Nutzung ist heute schon möglich, und welche weitere Entwicklung bringt die Zukunft?
  • Produkt und Aktuariat: Genauer, gerechter, sicherer – oder nur oberflächliche Makulatur? Wie wird Big Data die Tarifierung und die Produktlandschaft verändern?
  • Marketing und Vertrieb: Kundenprofilierung, Real-Time-Werbung und dynamisches Pricing: Wird die Kundenbeziehung revolutioniert?
  • Regulierung und Recht? Wie schaut die Aufsicht auf Telematiktarife und Co.? Wer darf welche Daten überhaupt nutzen, und wie  ändern sich die Spielregeln mit dem neuen europäischen Datenschutzrecht?

Symposium

Hier nochmal der Link zur Veranstaltungsseite

 

_______

07.2016

Veranstaltungshinweis:

Am 12. und 13. Dezember 2016 findet in München ein interessanter Workshop zum Thema Behavioral Insurance statt. Mehr Informationen finden Sie >>hier

 

_______

06.2016

Nachbericht:

Prof. Horst Müller-Peters hat am 14. Juni 2016 als Key-Note-Speaker auf dem 8th IASIU Europe Insurance Fraud Seminar & Expo 2016 referiert zum Thema ”From a behavioral science view: Why do so many people commit insurance fraud, and what can insurers do to tackle this phenomena?”

 

_______

08.2015

Aktuell erschienen: Versicherungsbetrug verstehen und verhindern. Köneke, Müller-Peters, Fetchenhauer, Springer Gabler 2015.

Millionen Deutsche betrügen ihre Versicherung. Viel mehr als kriminelle Großbetrüger fallen dabei die zahllosen Kleindelikte ins Gewicht. Gerade hier sind Polizei und Versicherer überfordert. Auf Basis von Psychologie und Behavioral Economics will das Buch neue Wege der Betrugsbekämpfgung auf Basis verhaltenswissenschaftlicher Erkenntnisse aufzeigen. Der Kerngedanke dabei ist: Prävention ist mehr als Kontrolle!

Links:

Versicherungsbetrug verstehen