extensive Kaufentscheidungen

extensive purchase decision (engl.) Die extensive Kaufentscheidung beruht auf einer aktiven Informationssuche des Käufers, der sein individuelles Anspruchsniveau erfüllen möchte. Kennzeichnend ist also eine hohe kognitive Beteiligung. Weitere Arten der Kaufentscheidung sind die impulsive Kaufentscheidung, limitierte Kaufentscheidung und die habitualisierte

Ergebnisfehler

outcome bias (engl.) Der Ergebnisfehler ist ein Rückschaufehler und beschreibt die rückwirkende Bewertung der Güte einer Entscheidung aufgrund des Ergebnisses anstatt durch Betrachtung der Informationen, die zum Zeitpunkt des Entscheidungsprozesses zur Verfügung standen.

enges Framing

close or narrow framing (engl.) Verschiedene Darbietungsweisen derselben Information rufen oftmals unterschiedliche Emotionen hervor. Bei einem engen Framing wird eine Folge von zwei einfachen Entscheidungen getrennt voneinander betrachtet, im Gegensatz zum so genannten weiten Framing.